Über uns

image

Der Kauf

Vor einigen Jahren kauften wir von einem verzweifelten Besitzer diesen 72er Mark IV. Offensichtlicher Pfusch am Lack ließ ihm den Spaß an dem Auto vergehen. Das Auto war übersät mit Blasen unter dem Lack. Das lässt darauf schließen, dass ohne Kältetrockner, mit Wasser in der Druckluft lackiert wurde. Unten an der Tür sieht man, was an Blecharbeiten noch alles gemacht werden mußte.

image

Entdeckungen

Neugier wird bestraft. Unter der aufgeschweissten Blechleiste an dem Kofferraumdeckel verbarg sich das Grauen. Man glaubt kaum, dass es sich um ein frisch lackiertes Auto handelte.

image

Alles muß raus!

Der Schnitt zeigt die Ausmaße der Spachtelmasse. Nicht mal zum Ausbeulen hat die Zeit gereicht...

image

Lieber stückeln

Da nur eine Hobbyausrüstung vorhanden ist, müssen komplizierte Teile gestückelt werden.

image

Geduld...

Heften, kontrollieren, nachschneiden, wieder heften, wieder kontrollieren...

image

Wird schon

Sieht schon ganz ordentlich aus.

image

Der schwierigere Teil

Da Tiefziehbleche ein Vermögen kosten, habe ich auch den komplizierten Innenrahmen aus Karrosserieblech nachgebaut. Eine nervenaufreibende Arbeit.

image

Protection

Rostschutz für die nächsten 38 Jahre.

image

Außen fertig

Gefühlte 10 Millionen Schweißpunkte halten den neuen Rand des Kaufferraumdeckels.

image

Geschafft

Innen nun auch ein beruhigender Anblick von gesundem Blech.

image

Ja doch, ist schön

Noch den Falz umbördeln und alles innen nocheinmal mit dünnflüssigen Rostschutz tränken. Die Zierleiste passt auch, steht dem Einbau nichts mehr im Wege um letzte Korrekturen vor dem Lackieren vorzunehmen.

image

Radlauf

Undichte Radkästen liessen den Schweller inklusive Unterkonstru ktion rosten.

image

Viel Fummelei

Viele Ecken und Kanten an unzugänglichen Stellen, es war kein Spaß mehr!